Pressekonferenz „Kein Schutz für Flüchtlinge aus Afghanistan“

Einladung zur Pressekonferenz

der asylkoordination österreich und des Vereins „Neuer Start“ 

Kein Schutz für Flüchtlinge aus Afghanistan

Freitag, 7. Dezember 2012, 10 Uhr 

im Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

Die Sicherheitslage in Afghanistan hat sich in den vergangenen Monaten dramatisch verschlechtert. Das bestätigt auch die „International Crisis Group“ in ihrem Bericht im Oktober dieses Jahres. Während europäische Organisationen ihre MitarbeiterInnen aus Kabul abziehen, hat Österreich jüngst erstmals versucht, abgelehnte Asylwerber direkt nach Afghanistan abzuschieben. 

Besonders der schiitischen Minderheit der Hazara droht ein Völkermord, wenn die Taliban an die Macht zurückkehren. Auch in Pakistan sind die Behörden nicht mehr in der Lage, die eigenen BürgerInnen vor Übergriffen der Fanatiker zu schützen, geschweige denn Flüchtlinge aus Afghanistan.

asylkoordination österreich und der Verein „Neuer Start“ (eine Organisation von afghanischen Flüchtlingen in Österreich) informiert über die Lage der schiitischen Minderheit der Hazara in Afghanistan und Pakistan und die Probleme für afghanische Flüchtlinge, in Österreich Asyl zu bekommen. Trauriger Höhepunkt der Entwicklung: der Versuch, zwei afghanische Flüchtlinge nach Afghanistan abzuschieben.

Podium:

Anny Knapp (Obfrau asylkoordination österreich)

Shokat Ali Walizadeh (Obmann Verein Neuer Start)

Rückfragen: Herbert Langthaler 01 53 21291-12 oder 0699 10 389 505

Bericht von Asylkoordination

Fotos: © Heiko Kilian Kupries 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.