Bericht: Von Kabul bis Wien 2019 unter dem Motto „Respekt ist Kopfsache“

Das neunte Integrationsfestival „Von Kabul bis Wien“ ging diesjährig unter dem Motto „Respekt ist Kopfsache“ am 10. und 11. August 2019 im Sportcenter Donau City erfolgreich über die Bühne. Die Veranstaltung wurde vom afganischen Sport- und Kulturverein „Neuer Start“ organisiert und durch finanzielle Unterstützung der Magistratsabteilung 13 – Bildung und außerschulische Jugendbetreuung, Arbeiterkammer Wien, Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich „ASKÖ“, Österreichische Fußballnationalmannschaft „ÖFB“, FAIRPLAY – Initiative für Vielfalt und Antidiskriminierung und durch Sponsoring von afghanischen Geschäftsleuten ermöglicht.
Das Ziel dieses Festival ist es, den Menschen in Österreich die vielfältige afghanische Kultur näher zu bringen. Wir sind fest davon überzeugt, dass durch Sport und Begeisterung das Selbstvertrauen der jungen Generation gestärkt wird und Integration damit erleichtert wird. Ziel ist es der Pauschalisierung von Menschen entgegenwirken und zu zeigen wie vielfältig die afghanische Kultur ist. Zusätzlich möchten wir jungen Menschen ermöglichen, sich durch Sport besser und schneller in die österreichische Gesellschaft zu integrieren. Durch solche Events können vorhandene und verborgene Kapazitäten in der Flüchtlings- und Zuwanderergemeinschaft identifiziert und den österreichischen Sportinstitutionen vorgestellt werden.

Das Festival wurde offiziell durch Frau Christina Gabriel von Landespolizeidirektion Wien Büro Öffentlichkeitsarbeit Referat Minderheitenkontakte, Projektleiter Shokat Ali Walizadeh, Husein Iskhanov Obmann des Verein „Ichkeria“ Ali Rezae Obmann und Sharaft Qasemi Sportdirektor des Vereins „Neuer Start“ eröffnet. In verschieden Sportwettbewerben, wie Fußball, Futsal, Beach-Volleyball und Schach sind die TeilnehmerInnen gegeneinander angetreten, wobei das Miteinander, Spaß und Respekt im Vordergrund stand.

Dieses Jahr durften wir Ehrengästen aus Politik, Sport, Kultur und Musik bei uns Willkommen heißen: Frau Muna Duzdar (SPÖ Nationalrat Abgeordnete), Sybille Staubinger (SPÖ Gemeinderätin und Direktorin VIDC), Marina Hanke (SPÖ Jugendsprecherin) und die Grüne Gemeinderätin Faika El-Nagashi, (NR-Wahl: Journalistin Kandidat für die Grüne) Sibylle Hamann und von Bezierk 22. von den Grünen und SPÖ, Renate Kraft (Magistratsabteilung 13 – Fachbereich Jugend), Ernst Nevrivy (Bezirksvorsteher 1220), Ida Kielmansegg (Integrationsabteilung, UNHCR), Khuzjaste Ebrahim Khil (Afghanische Botschafterin) und viele weitere.

SportlerInnen waren unter anderem mit Osman Anwary (Bodybuilder) und Amir Sahil (Kickboxing) vertreten. Die Veranstaltung wurde durch die Sazesh Band und den Sänger Ali Saghi (aus Schweden) musikalisch begleitet und sorgten für gute Stimmung.

Zum ersten Mal haben sich der afghanische Sport- und Kulturverein „NEUER START“ gemeinsam mit dem tschetschenischen Kulturverein „ICHKERIA“ ein buntes Rahmenprogramm einfallen lassen. Wir haben beschlossen zusammenzuarbeiten, um zu zeigen, dass wir in einer friedlichen Umgebung zusammen leben und arbeiten.

Das kulturelle Rahmenprogramm und die Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern sorgten zusätzlich für gute Stimmung. Dabei gab es eine Ausstellung zu traditioneller Kleidung und Kunsthandwerk, Foto- und Kunstausstellungen, spezielle Kinderprogramme, Henna für Kinder und Frauen, Info-Tische zu unterschiedlichen Projekten, Buchvorstellungen und vieles mehr. Ein Trainingsworkshop mit dem Titel „Gegenseitiger Respekt“ wurde auch von Masomah Regl vom Verein „Fivestones“, Rostam Ahmadi, Sozialberater und Amir Sahel, Sportler und Jugendtrainer abgehalten.

Am ersten Tag gab es neben den Sportturnieren viele spannende und prominente RednerInnen wie die afghanische Botschafterin, Marina Hanke, der ehemalige Universitätsprofessor Dolat Dolatyar und Peter Haider Präsident Föderation für Weltfrieden – UPF Austria. Musikalische Begleitung kam von dem talentierten Künstler Esmat Alemi auf der Dambura. Des weiteren gaben Kinder bei einer traditionellen tschetschenischen Tanzshow ihr Bestes. Für viel Stimmung und Live-Musik sorgte Ali Saghi.

Anschließend fand die Preisverleihung der Futsal- und Schachturniere statt.

Am zweiten Tag des Festivals durften wir Muna Duzdar, Sibylle Hamann, Faika El-Nagashi, Renate Kraft und Sybille Staubinger auf der Bühne begrüßen. Live-Musik gab es auch an diesem Tag von dem berühmten Künstler Ali Saghi. Danach fand eine Wushu-Performance von der Flex Jym Gruppe und eine Kung Fu-Performance von Sharafat Qassemi statt. Anschließend fand die Preisverleihung der Fußball-, Volleyball- und Schachturniere statt.

Folgende Sportmannschaften gingen als SiegerInnen hervor: Team „FC. Tofan Linz“ gewann beim Futsal, „FC. Dostan“ beim Fußball und Team „Jonbesh B“ beim Beach-Volleyball. Hassan Bahrami, Omar Kirmof und Zubair Kirmof gewannen das Schachturnier. Hervorheben möchten wir auch folgende Mannschaften, die in ihrer Kategorie jeweils den Fair Play Pokal gewannen: Team „FC. Ichkeria“ im Futsal, der „FC. Wahdat“ beim Fußball und „Jonbesh D“ beim Beach-Volleyball.

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei dem Sänger Ali Saghi, der für die Teilnahme extra aus Schweden angereist ist und bei unseren lieben Kollegen für ihre Foto- und Medienbegleitung Habib Nazari, Najib Hazara von Team Hazara World, Ahu Studio (Javid und Yasin Sakhi), Frau Farzana Yaghoubi, Morteza Elham, Sakhidad Danesh, Kazem Ahmadi, Zia und Juma Sakhi vom „Gorg“ Team und insbesondere den österreichischen Zeitungen und dem österreichischen Fernsehen, die mit ihren Fotos und Videos das Festival nachhaltig und dynamisch dokumentiert haben. Wir sind allen Organisationen und Vereinen sehr dankbar, die uns finanziell und ideell unterstützt haben.

Ankündigung und Einladung von Kabul bis Wien unter dem Motto “Respekt ist Kopfsache”

Pressemitteilung von Kabul bis Wien 2019 „Respekt ist Kopfsache“

Hier finden Sie Links zu Medienbeiträgen:

Wiener Afghanin und Tschetschenin: Neue beste Freundinnen Beim 9. Afghanischen Sport- und Kulturfest in Wien waren erstmals auch Tschetschen_innen dabei. Rund 500 Fotos, 15 Videos.

Respekt ist Kopfsache“ (W24)
Bereits zum 9. Mal fand das Integrationsfestival „Von Kabul bis Wien“ im Sportcenter Donaucity statt:

Fernsehbericht über das Integrationsfestival „Von Kabul bis Wien“ unter dem Motto „Respekt ist Kopfsache“ in  #W24

„Radiobericht (Ö1) Von Kabul bis Wien“:

Kurierbericht (Gemeinsames Sport- & Kulturfest von Afghanen & Tschetschenen):

Videobericht:

Verein Neuer Start

Verein Ichkeria

Fotoberichte:

Fotos und Videos: Habib Nazari, Najib Hazara von Team Hazara World, Ahu Studio (Javid und Yasin Sakhi), Frau Farzana Yaghoubi, Morteza Elham, Sakhidad Danesh, Kazem Ahmadi, Zia und Juma Sakhi vom „Gorg“ Team 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.