Verein „afghanische Jugendliche – NEUER START in Österreich"

Afghanistan ist ein Land, in dem verschiedene ethnische Gruppen leben, z.B. Hazara, Tadschiken, Paschtunen,Uzbaken, Balochen, Noristani, Paschai etc.

Im Laufe der Geschichte rund um den zerstörerischen Krieg in Afghanistan wollte eine einzige Gruppe das politische System beherrschen. Einige wollten die Entfernung der anderen afghanischen ethnischen Szenen aus den politischen, sozialen, kulturellen und pädagogischen Bereichen, um Afghanistan als Diktatur zu führen. Sie haben mit zahlreichen Massakern eine gute Grundlage für die Ausbereitung des Fundamentalismus und des internationalen Terrorismus geschaffen. Afghanistan ist heute eines der korruptesten Länder der Welt.Zweieinhalb Jahrhunderte haben autoritäre Politiker versucht die Konflikte zwischen den ethnischen Gruppen in Afghanistan am Kochen zu halten, um ihre illegale Macht zu stärken. Dadurch wurde das negative Bild in den Köpfen der Afghanen verstärkt. Besonders zur Zeit des Bürgerkrieges erreichten die religiösen, ethnischen und sprachlichen Uneinigkeiten ihren Höhepunkt. Die afghanische Bevölkerung leidet bis heute darunter. Aufgrund dieses Schmerzes, den die in Österreich lebenden Jugendlichen in Bezug auf ihre Heimat verspüren, haben sich diese Jugendliche zusammengefunden, um gemeinsam zu versuchen, über diese Problem zu diskutieren - in der Hoffnung, dass eines Tages, die afghanische Bevölkerung ohne größere ethnische, sprachliche oder politische Probleme zusammenleben kann. Die von den jungen Afghanen in Österreich gegründeter Verein „Afghanische Jugendliche-NEUER START in Österreich“ gehört keiner politischen Partei an. Jede/r kann Mitglied des Vereines werden.

 

Der Verein hat folgende Ziele:

 

  1. Aufbau einer friedlichen Atmosphäre zwischen allen afghanischen ethnischen Gruppen: Wie oben beschrieben gehört der Verein keiner politischen Partei an. Der Verein arbeitet auf Basis demokratischer Grundsätze. Jede/r darf ihre/seine Meinung zu jedem Thema äußern und die Meinungsvielfalt ist für den Verein sehr wertvoll. Er liegt keinen Wert darauf, wessen Meinung es ist, und welcher Volksgruppe die/der Betreffende angehört. Jede Volksgruppe besitzt dasselbe Recht wie die andere.
  2. Mitarbeit der Jugendlichen in verschiedenen Bereichen: Der Verein hat ihre Arbeit in Österreich begonnen, daher wird er auch in erster Linie die in Österreich lebenden jungen Flüchtlinge in verschiedenen Bereichen wie Sport, Schule, Kultur, Kunst u.a..m. unterstützen.
  3. Unterstützung der jungen Flüchtlingen in Bezug auf die Integration in die österreichische Gesellschaft: Aufgrund ihrer eigenen Erfahrung wissen viele Mitglieder des Vereins, dass eine Person am Anfang ihres Aufenthaltes in Österreich sehr viele Schwierigkeiten hat – seien es Sprache, Ausbildung, Umfeld, Gesellschaft oder anderes. Der Verein unterstützt die jungen Leute, die sich in diesen Bereichen schwer tun.
  4. Zusammenarbeit mit Vereinen und Organisationen in verschieden Bereichen, sei es kultureller politischer, sozialer Natur: Auch mit verschiedenen Vereinen möchte der Verein sehr gerne zusammenarbeiten – insbes. in Bezug auf Integration und die o.a. Bereiche. Er wird Organisationen und Vereinen dort helfen, wo sie Erfahrung und Wissen hat und nimmt auch selbst gerne deren Unterstützung und Beratung entgegen.