Bericht: Von Kabul bis Wien – Unter dem Motto „Sicher sein“ 2018

Die Veranstaltung zum achten Mal am 14. Und 15. Juli wurde im Sportcenter Donau- city mit mehr Begeisterung als in den vergangenen Jahren stattgefunden.

Jedes Jahr seit 2011 wird dieses Festival durch Verein afghanische jugendliche in Österreich „Neuer Start“ in der Zusammenarbeit mit anderen afghanischen Vereinen in Wien, Organisationen und Regierungsbehörden und Nicht-Regierungsbehörden- Österreich organisiert und durchgeführt.

Die Ziele dieser jährlichen Veranstaltungen sind Halten und Schaffen eine freundli- che und friedliche Atmosphäre und sinnvolle Kunst und Kulturaustausch für Flüchtlin- gen aus ganz Österreich.

Das Festival „von Kabul bis Wien“ in diesem Jahr unter dem Motto „Sicher sein“ mit Begeisterung von Kunst, Kultur, Traditionen und Sportfans des Afghanistans und Ös- terreichs wurde stattgefunden. Das Motto des Turniers kam vollkommen zur Geltung .Die Veranstaltung bot allen Zuschauern, Sportlern und Neugierigen die Möglichkeit Personen aus den anderen Kulturkreisen kennen zu lernen und Informationen direkt miteinander auszutauschen. Der Umgang miteinander war von großem Respekt und viel Toleranz gekennzeichnet auch bei den harterkämpften Spielen. Besonders er- freulich war auch das große Interesse von Frauen und Kindern an diesem Festival.

Eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltung erklären wir Ihnen folgendes:

Im Sport Bereich 16 Teams am Fußballturnier, 20 Teams am Volleyballturnier aus verschiedenen Ländern teilgenommen und in zwei Tagen genauso fair gegeneinan- der bestritten.

Das Programm begann mit einer kurzen Rede von Frau Eva Gaal Polizei Minderheit Kontakt. Dann Fußballmannschaften haben miteinander innerhalb von zwei Tagen gespielt, um das Siegerteam zu bestimmen.

Im Finalspiel des Fußballs konnte der FC. Victory Linz das Team des FC. Talk Wien besiegt und wurde somit der Sieger dieses Turniers. Das Spiel für den dritten Platz konnte das Team des FC. Wahdat Wien für sich entscheiden. Das Team Fc. Watan wurde als fairste Mannschaft und Herr Zia Qaderi von Team Victory Linz als Tor- schützenkönig, beste Spieler und bester Torman von Team Talk Wien wurden aus- gewählt.

Gleichzeitig fand das Volleyball-Turnier mit der Teilnahme von 20 Teams statt. Das Team „Junbish“ konnte ersten, Team „best frieden“ den zweiten und Team „Adler Wien“ den dritten Platz besitzen. Das Team „Jawanan Baghlan“ konnte den Titel Fairste Mannschaft und Omid, Mahdi, Sher Nazar, Rahmat und Helal die Titel „bester Spieler“ gewinnen.

Am Ende des Turniers haben die Sieger Teams, Einzel Personen und erfolgreiche Sportler in anderen Sportbereichen wurden von sowie von Frau Karin Knapp (Ma13)

Hr. Rostam Ahmadi (Volkshilfe NÖ), Inj. Akram Gizabi (WHC), Husain Nazari (Verein AÖG), Abas Alemi (Afghanische Handler) und vielen anderen Ehrengästen und dem Veranstaltungsteam beglückwünscht und von dem Verein „Neuer Start“ Pokale und Geschenke erhalten.

Bei Gemäldeausstellung Herr Gholami talentierter Künstler, stellte seine Bilder vor und damit die Aufmerksamkeit der BesucherInnen angezogen hat.

In den kulturellen Bereich wurden drei Stände sowie die Ausstellung traditionelle Kleidung von Afghanistan, Brot backen, Hanna malen von Frauen durchgeführt. In diesen Ständen haben sie die traditionelle Kleidung (Frauen, Kinder und Männer) ausgestellt, im regionalen Rezept Brot gebacken und bei Hannah Stand viele Frauen und auch Kinder ihre Hände gemalt. Die Besucher haben mit große Freude die Klei- dungen getragen und schöne Fotos aufgenommen. Ein großer Teil der Teilnehmer war weiblich Und es hat die OrganisatorInnen überrascht. Auf der Bühne hat die Gruppe „Musik gegen Traurigkeit“ spannende Musik gespielt und die TeilnehmerIn- nen mit viel Freude getanzt.

Das interessante Programm für Kinder war ein weiterer Bestandteil der Veranstal- tung. In diesem Teil wurden spannende Programmen durch „Kinder Freunde“ für Kin- der und Jugendlichen durchgeführt. Sie haben viel Spaß gehabt. Bei anderem Stand haben die TeilnehmerInnen eine Möglichkeit bekommen, die afghanische Essen so- wie “Qabuli, Ash und Bolani“ zu kosten.

Die Anzahl der TeilnehmerInnen und Besucher der Veranstaltung als vergangenen Jahren war sehr hoch. Was uns als VeranstalterInnen besonders beeindruckt hat, war das disziplinierte Verhalten aller Personen am Festivalgelände an diesen beiden Tagen. die Veranstaltung konnte friedlich und ruhig durchgeführt werden. Alle Helfe- rInnen und Helfer arbeiteten ehrenamtlich und bewältigten den Ansturm an Gästen und Spielern souverän und herzlich.

Der Verein versucht, durch mehrere Infotische, in verschiedenen Bereichen so In- tegration, Bildung und neue Gesetzte – Asylrecht eine Brücke zwischen Flüchtlinge und einheimische aufzubauen, damit die Spalt zwischen einheimische und Flücht- linge nicht mehr vergrößert wird.

Verein „Neuer Start „ bemüht sich, die Integration der verschiedenen Kulturen und friedliche Zusammenleben in der österreichischen Gesellschaft zu schaffen. Es pas- siert nur durch die Unterstützung von Kultureinrichtungen und Zusammenarbeit der Mitglieder.

Schließlich bedanken wir uns bei allen engagierten Beteiligten Vereinen, Organisatio- nen und besonders bei CORE – Integration im Zentrum, Initiative Fairplay und ÖFB für finanziellen Unterstützung und freundliche Mitarbeit.

Dieses Festival ist durch „Kurier, Jamhuri Sukud, Jam TV und andere Internetseite widergegeben worden.

Kurier: https://kurier.at/kiku/kicken-und-baggern-gegen-abschiebungen/400066643

republic of silence: https://www.facebook.com/re- publicofsilence/posts/1956625834356028

Fotobericht

VertreterInnen des Vereins „Neuer Start“ bedanken sich bei den TeilnehmerInnen für die Zusammenarbeit und die Kooperation in materieller und ideeller Hinsicht sind für jegliche Art von Kritik und Vorschläge offen. Weiteres betonen die Veranstalter, dass der Verein „Neuer Start“ für alle offen ist.

E-Mail: office@neuerstart.at
Website: www.neuerstart.at
Facebook: www.facebook.com/neuer.start.2010

Mobil: +4367761765165

Bitte teilen Sie den Beitrag auf Ihre kanelle! danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.