„Von Kabul bis Wien“ unter dem Motto: „Kicken für Frieden“ – 2015

„Von Kabul bis Wien“ unter dem Motto: „Kicken für Frieden, Freundschaft und gegen Extremismus“

Am ersten Samstag und Sonntag im August war Wien der Schauplatz des fünften Festivals „Von Kabul bis Wien“. Das Festival stand unter dem Motto „Kicken für Frieden, Freundschaft und gegen Extremismus“ und wurde vom Verein afghanischer Jugendlicher mit dem Namen „Neuer Start“ in Österreich organisiert. Dieses Festival wurde am Samstag, 1. August, um 7 Uhr morgens durch Razik AZAD (in deutscher Sprache) und Ahmad Reza KHAVARI (in Dari/Farsi), den beiden Moderatoren der Veranstaltung, gestartet. 

Das Fußballturnier wurde mit dem Singen der afghanischen und österreichischen Nationalhymne offiziell eröffnet. Bei den Spielen nahmen 20 Fußballmannschaften aus ganz Österreich teil. Vier Mannschaften, nämlich FC. AFG Wien, FC. Omid, FC. Sarallah Graz und FC. Tirol, konnten sich für die Halbfinalspiele qualifizieren. Im Finalspiel konnte der FC. AFG Wien das Team des FC. Omid Wien besiegen und wurde somit der Sieger dieses Turniers. Das Spiel um den dritten Platz konnte das Team des FC. Sarallah aus Graz für sich entscheiden. Vor dem Finale fand ein Freundschaftsspiel zwischen der Kindermannschaft „Wien“ gegen die Kindermannschaft „Kabul“ statt, um die Kinder für mehr Sport zu motivieren. 

Gleichzeitig fand das Beachvolleyball-Turnier mit der Teilnahme von fünf Teams statt. Das Team „Bamyan“ konnte den Titel „Bestes Team“ und Herr Ahmad SAIDI den Titel „Bester Spieler“ gewinnen. Morteza MOHAMMADI, ein Mitglied des Vereins Neuer Start, beschreibt das Ziel der Veranstaltung folgendermaßen: „Einer der Wege zum Erlangen des Friedens und des Kampfes gegen den Extremismus geht über den Weg der kulturellen Veranstaltungen und des Sportes. Die Durchführung solcher Events ist für die Gesellschaft nützlich und vorteilhaft. Deshalb haben wir auch dieses Jahr, bereits das fünfte Jahr in Folge, dieses Festival veranstaltet. Der Verein bemüht sich die Gruppenaktivitäten der Jugendlichen zu stärken und die neuen Talente den Österreicher/innen und den Migrant/innen und Flüchtlingen vorzustellen.“ 

Zeitgleich mit dem Beginn der Spiele wurde die Fotoausstellung „Burqa“ von Mohammad SADEGHI, dem Träger des Künstlernamens „Ayaz Beig“ aus Salzburg, und die Gemäldeausstellung von Ali Reza PANAHI aus Graz und Razia MIRZAIE aus Wien unter der Anwesenheit von inländischen und ausländischen Gästen durch den Verein „Neuer Start“ und Herrn SADEGHI eröffnet. Mohammad SADEGHI, Dichter und Fotograf, sprach dem Verein „Neuer Start“ seinen Dank aus und betonte die Wichtigkeit solcher Veranstaltungen: „Den Weg, den der Verein „Neuer Start“ beschreitet, ist der Weg, der gewiss die Entwicklung und den Fortschritt der afghanischen Jugend in Österreich fördert. Ich bin glücklich darüber, dass ich an diesem Ort mit meiner Fotoausstellung meinen Schmerz und jenen der Gesellschaft den Besuchernübermitteln konnte.“ 

Die Zusammenarbeit des Vereins „Neuer Start“ mit anderen Vereinen und Einzelpersonen in der Austragung von Workshops war folgendermaßen: 

• Workshop „Das Asylsystem in Österreich“ in deutscher Sprache und Dari in Kooperation mit „ASPIS“ 

• Workshop „Das Bildungssystem Österreichs“ in Kooperation mit IGAS 

• Workshop „Schmucker Schmuck – einfach selbst gemacht“ in Kooperation mit „Flucht nach vorn“. 

• Der Verein „Neuer Start“ in Kooperation mit dem Verein „KATEB“ stellte afghanische Kleider und andere handwerkliche Arbeiten an mehreren Ständen aus. Zakia TAHERI, die Verantwortliche für diese Ausstellung, sagt: „Wir haben uns bemüht, afghanische Kunsthandwerke der jungen Afghan/innen, die in Österreich geboren sind, und auch den Österreicher/innen vorzustellen, weil es sehr wichtig ist, dass wir zeigen, dass Afghanistan und seine Bevölkerung eine reiche Kultur hat und die Handwerke sind ein Beweis für ebendiese.“ Amir SAHIL, der Träger des goldenen Gürtels im Kickboxen, der der Einladung gefolgt ist und bei der Veranstaltung teilgenommen hat, sagt: „Ich fühle mich glücklich, dass ich zu dieser Veranstaltung eingeladen wurde und an dieser teilgenommen habe. Ich habe es genossen, dass meine MitbürgerInnen aus ganz Österreich an diesem Ort zusammengekommen sind und sich dem Sport zuwenden und sich dadurch kennenlernen.“ 

In diesem Turnier wurden die BesucherInnen mit afghanischen Delikatessen bewirtet. Das Drachensteigen und auch der „Tokhm-e Morgh Jangi“ (Eierpecken) als alte Tradition Afghanistans wurden am Rande der Veranstaltung durchgeführt und von den Anwesenden gerne besucht. Das Spielen von österreichischer und afghanischer Volksmusik war ein anderer Teil des Festivals, der zur Freude und Unterhaltung der BesucherInnen beitrug und zum Tanzen animierte. 

Bei der Siegerehrung wurde das Team FC. AFG Wien mit dem Siegercup und Medaillen ausgezeichnet, die der Verein „Neuer Start“ zur Verfügung stellte. Weitere Preise wurden an die Erstplatzierten ausgehändigt und von T-Mobile wurdenSporttaschen gesponsert. Der Verein AKIS und Verein KATEB einem Cup und Sporttasche, welche zur Verfügung stellte, übergeben. > Nicht KLAR, wer was zur Verfügung stellte und wer es erhalten hat!

Dem zweitplatzierten (FC. Omid Wien) und drittplatzierten Team (FC. Sarallah Graz) sowie dem Fairplay-Team (Team FC. Flucht nach vorne) wurden jeweils ein Pokal und Medaillen übergeben. Ebenso wurde dem besten Spieler (Shahin, FC Vorarlberg) und dem besten Tormann (Saber, FC. AFG Wien) ein Andenken übergeben. Für das Team FC. AFG Wien wurden Ehrenandenken und Medaillen, die das Organisatoren-Team anfertigen ließ, von den Gästen an die Mannschaften übergeben. Auch Ali SAGHI wurde wegen seines einzigartigen Erfolgs in der Musikbranche, Mohammad SAGEHI (Ayaz Beig) aufgrund seiner Fotoausstellung und der Aufführung eines Theaterstückes, Amir SAHIL wegen der verschiedenen europäischen und internationalen Meistertitel im Kickboxen, jeweils mit einem Andenken gewürdigt. Die Herren Rostam AHMADI von der Volkshilfe NÖ und AMS NÖ, Frau Ute Bock vom Verein „Ute Bock“, Herr Michael Genner von Asyl in Not, Herr Rafi AHMADI vom Österreichischen Integrationsfond (ÖIF) wurden wegen ihrer unermüdlichen Aktivitäten und Bemühungen im Flüchtlingsbereich gewürdigt. Auch an Anahaita Tashrifi von „Flucht nach Vorn“, Mag. Gross von „Die South Sea Privatstiftung“, Katharina Benedetter und Marianne Dobner von IOM (Projekt CulTrain), Ali Asghari von IGAS, Fairplay (VIDC), von der Kaktus-Gruppe Ayaz Beig, Herrn Leuschner von „ASPIS“: Danke für die Zusammenarbeit! Sie alle wurden mit einem Andenken gewürdigt. 

Auch die Familien Tahiri und Sakhi, die traditionelles afghanisches Essen vorbereitet hatten und uns bei dieser Veranstaltung beispiellos unterstützt haben, wurden mit der Übergabe von Danktafeln gewürdigt. Die Preise wurden durch die Gäste dieser Veranstaltung, Ali Saghi Mag. Gros, Katharina Benedetter, Marianne Dobner, Amir Sahil und VertreterInnen der inländischen und ausländischen Partner, Einzelpersonen und Vertreter vom Verein „Neuer Start“ ausgehändigt. Die Kooperationspartner des Vereins „Neuer Start“ bei diesem Sportevent waren: South Sea Privatstiftung, Fairplay, Kaktus Gruppe, Flucht nach Vorn, ASPIS, IGAS, IOM (Projekt CulTrain) und viele andere nicht erwähnte VertreterInnen, die das Festival in jeglicher Hinsicht unterstützt haben. Dieses Festival ist durch „Der Standard“, „Das Biber“-Magazin, das Radio und die Internetseite des Senders FM4, 1TV Kabul Afghanistan und andere Internetseitenwidergegeben worden. 

Der Standard: Flüchtlingshilfe abseits des Rasens: https://www.derstandard.at/story/2000020396512/fluechtlingshilfe-abseits-des-rasens

Bitte teilen Sie den Beitrag auf Ihre kanelle! danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.