Wir fordern: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Flüchtlingsfreunde!

Seit Monaten herrscht auf der ganzen Welt ein großes Problem durch CORONA. In Afghanistan ist nicht nur CORONA das Problem, sondern seit über 40 Jahren herrscht auch Krieg, der trotz Einschreiten der internationalen Streitkräfte der Nato nicht beendet werden konnte. Der Krieg hat dazu geführt, dass sich viele Afghaninnen und Afghanen in Sicherheit bringen müssen, aber in Afghanistan gibt es keine Sicherheit. Tagtäglich werden Kinder, Angehörige von religiösen Minderheiten getötet, entführt und enthauptet. Z. B. gab es am 17.03.2020 einen gezielten Angriff auf Sikhsder 25 Tote und viele Verletzte dieser religiösen Minderheit forderte. Am 12.05.2020 gab es rund 100 Verletzte sowie etliche Tote bei einem Begräbnis in Nangarhar und am gleichen Tag gab es auch einen gezielten Terrorangriff und Anschläge auf Hazara in einem Krankenhaus. Über 24 Tote und Verletzte, darunter auch Neugeborene, schwangere Frauen, Mütter sowie Krankenschwestern wurden im Westkabuler Stadtteil Dascht-i-Bartschi (”Hazara Viertel“) getötet.

Gezielter Terrorangriff und Anschläge auf Hazara und Sikhs in:   

  • Hochzeitsaal 
  • Kurs-Institutionen  
  • Gebetsräume
  • Demos
  • Religiöse und ethnische Versammlungen
  • Krankenhäuser
  • Etc.

Lasst mich ein paar Worte zum politischen Friedensabkommen der USA mit den Taliban sagen, denn es ist ein schwieriger Weg zum Frieden.

•       Die USA und die radikalislamischen Taliban haben am 29.02.2020 in Katar ein Abkommen unterzeichnet. Das bedeutet nach 18 Jahren Krieg und schwarzer Liste des FBI bis zur Zusammenarbeit mit der USA

•       Im besagten Land werden immer noch täglich unschuldige Menschen geköpft, entführt und getötet -nämlich durch die Taliban.

•       Im besagten Land werden die Terroristen wie Taliban, die jahrelang Minderheiten und die gesamte Bevölkerung getötet haben, nun aber freigesprochen und müssen nicht ins Gefängnis.

•       Der USA und Zulmai Khalilzad (Sonderbeauftragter-USA) ist es egal, wie es den Menschen in Afghanistan geht.  Wichtig ist nur, dadurch die Wahlen in der USA zu gewinnen.

Wir schätzen die Bemühungen von Österreich und europäischen Staaten und hoffen, dass diese auch weiterhin Afghanen, die in Europa um Asyl ansuchen, unterstützen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen und der Instabilität in Afghanistan, sollte niemand nach Afghanistan abgeschoben werden. Die afghanische Bevölkerung hat keine andere Wahl, als in anderen Ländern Schutz zu suchen. Wir fordern einen sofortigen Abschiebe-Stopp nach Afghanistan.

Zuletzt möchte ich mich als Vertreter des Sport- und Kulturvereins NEUER START bei euch allen ganz herzlich für die Organisation und euer Kommen bedanken.

Bitte teilen Sie den Beitrag auf Ihre kanelle! danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.